Wenn Worte heilen

Die deutsche Sprache hält ein ungeahntes Reservoir an Weisheiten bereit, die dem buchstäblichen Zuhörer klare Hinweise geben, was in seinem oder ihrem Leben schief läuft und die Gesundheit gefährdet.

Wem ist noch nie etwas „auf den Magen geschlagen“ oder ein „Stein vom Herzen“ gefallen? Der eine hat „die Nase voll“ und dem anderen bereitet das Leben „Kopfzerbrechen“. Alles Krankheitsbilder, die dem Betroffenen Hinweise geben, sein Leben neu zu ordnen, um gesund zu werden.

Wer sich nicht abzugrenzen weiß, jedem gefallen möchte und der anderen Last trägt, muss sich nicht wundern, wenn ihm oder ihr manches arg „auf den Schultern liegt“ und zu Verspannungen bis hin zu Haltungsschäden oder Beschwerden im Stütz- und Bewegungsapparat führt. Eine Stütze sieht anders aus.

Viele Allergiker wissen ein Lied vom ewigen Schnupfen, von Verdauungsbeschwerden oder Hautirritationen zu singen und ahnen nicht, wo die Ursachen dafür liegen. Dabei würde sie die Frage, wovon der eine „die Nase voll hat“, was dem anderen „auf den Magen geschlagen“ ist und wieso sie plötzlich so „dünnhäutig“ ist, auf die richtige Spur führen.

Statt Symptome zu bekämpfen, kannst du zur Ursachenforschung auch auf dein Leben schauen und auf die Weisheiten der Sprache hören. Mancher Diabetes könnte verhindert werden, würden wir uns frühzeitig erlauben, die Süße des Lebens zu genießen. Verzichten wir darauf, reagiert der Körper und lehnt Süßes ab, Selbstschutz, der außer Kontrolle gerät. Nichts anderes ist Migräne, das Mittel des Körpers, sich den Kopf an Dingen zu zerbrechen, die wir nicht ändern oder steuern können. Hast du auch solche Themen und wie oft Kopfweh?

Oder anders gefragt: Was raubt dir den Schlaf?, denn auch Schlafstörungen sind Hinweise auf ein Leben, in dem es oft zu laut oder zu schmerzhaft zugeht.

Lass los, was dich krankmacht, und „ein Stein wird dir vom Herzen fallen“, nur achte auf deine Füße dabei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.