wenn du etwas MUSst, dann Optimismus

Wenn ich wüsste, dass morgen die Welt untergeht, würde ich heute noch ein Apfelbäumchen pflanzen.

Martin Luther

Die Welt um uns herum ist so, wie wir sie sein lassen. Wir sind es, die gestalten und mit unserem Denken, Reden, Handeln die Ursache für all das setzen, was wir Wirkung oder Realität nennen. Entsprechend wichtig ist es, darauf zu achten, was wir tagtäglich in die Welt aussenden, wie wir selbst die Welt um uns herum wahrnehmen.

Optimismus ist deshalb kein bloßes Schlagwort, sondern eine Möglichkeit, die Welt, wie wir sie erleben, positiv zu gestalten. Optimismus kann die Menschen um uns herum anstecken und sie aus dem allgegenwärtigen Ärgern, Jammern, Klagen und Verzagen herausführen.

Doch was ist Optimismus? Fern jeder offiziellen Definition ist Optimismus für mich das Vertrauen auf Werte, die Menschen zusammenführen und ein friedvolles Miteinander möglich machen. Optimismus ist Kulturerhalt und Entwicklung in einem. Optimismus schafft Raum für Begegnungen und lässt uns Möglichkeiten entdecken, wie wir miteinander leben können, ohne dass einer verlieren muss, damit ein anderer gewinnt.

Optimismus ist Frieden und Respekt, ist ein Leuchtturm in einer Zeit, in der zu viele Menschen außer sich sind, weil sie in ihrem Inneren Angst haben.

Deshalb ermuntere ich dich, dein Licht strahlen zu lassen. Zeige deiner Welt, was es heißt, auch am letzten Tag ein Bäumchen zu pflanzen und wie wir es schaffen, dass es noch möglichst viele letzte Tage geben wird.

Sei optimistisch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.