Speed Dating

… mal im anderen Sinne 🙁

Kennst du das? Du triffst jemanden, er/sie beeindruckt dich sehr und die Biochemie in deinem Körper tut ihr Bestes, um dir Schmetterlinge in den Bauch zu zaubern. Vielleicht vertieft sich der Kontakt sogar, du bist ein klein wenig schon unterwegs in Richtung Wolke 7 – zack – klettert das kleine Teufelchen auf deine Schulter und souffliert dir eindringlich: „Ach, das wird eh nix!“ „Du wirst doch sowieso nur wieder enttäuscht.“ „Warum sollte es diesmal klappen?“ „Lass dir nicht wieder weh tun!“ Dann eben nicht.

Sauber! Sabotage in vollem Umfang geglückt! Dating in Highspeed beendet.

So geht es vielen Menschen, die Beziehungen, die zu Ende gegangen sind, einfach von den Ärmeln wischen, als wären es lästige Staubflusen. Doch das Unterbewusstsein merkt sich das ganz genau und will uns in einer vergleichbaren Situation vor erneuter Enttäuschung, Verletzung, Schmerz schützen.
Aber wer braucht das? Ist es nicht besser, sich Zeit für sich selbst zu nehmen, alte Wunden erst richtig auszuheilen? Oder aber, wie es so schön plakativ heißt, „Krönchen richten, weiter gehen“ und so tun, als wäre nichts gewesen? Und beim nächsten Mal wieder dem Souffleur zum Opfer fallen… „Warum passiert mir das immer wieder?“

Wie oft geht es um Selbstliebe, Selbstwertschätzung? Genau hier ist es eine wunderbare Möglichkeit, sich in großem Selbstrespekt um sich selbst zu kümmern, sich seine Beulen anzuschauen. Sich Hilfe holen, schlechte Erfahrungen einfach löschen – nicht aus der Biografie, aber aus dem emotionalen Gedächtnis, das ansonsten immer wieder auf deine Schultern klettert und dir auch beim nächsten Mal zuverlässig die Parade zerfahren würde.

Coaching ist hier die Räuberleiter zu einem „Reset“, auf Dauer sogar zu großem Selbstvertrauen, das Wunder passiert, du schaffst es, dich wieder zu öffnen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.