Ärger macht Ärger nur ärger


Wer ärgert sich nicht manchmal? Über Rücksichtslosigkeit, Ungerechtigkeit, Sturheit und manchmal auch über die Fehler anderer Menschen.

Ja, oft ärgern wir uns über uns selbst, über eine unbedachte Äußerung, einen Streit und Schweigen. Aber hat nicht der andere angefangen, hat nicht er oder sie es an Einfühlungsvermögen mangeln lassen und uns damit verletzt? Haben wir nicht alles Recht, sauer zu sein, uns zu wehren?

Klar und was hat es gebracht? Es ist ruhiger geworden. Fast einsam. Aber wir haben Recht behalten, uns durchgesetzt. Sind moralischer Sieger in einem Spiel, das niemand gewinnen kann, weil es kein Wettkampf ist.

Wieder sind wir über unsere Erwartungen an den anderen, über die vergebliche Hoffnung, der andere möge ahnen, was wir denken, fühlen und wahrnehmen, gestolpert. Porzellan ging zu Boden und Scherben bleiben, leider keine, die Glück bringen.

Ärger ist Lebenszeit, oft genauso viel wie glücklich sein und doch fühlt es sich länger an, mühevoller und kostet Energie. Lass den Ärger los und wenn es dir hilft, auch den Grund dafür. Menschen kommen und gehen, nur den Ärger über dich selbst nimmst du mit, egal wohin du gehst.

Deshalb versöhne dich mit dir, lerne dich zu lieben und verschenke diese Liebe an dein Außen, dein Gegenüber, den Einen oder die Andere, um deren Liebe und Anerkennung es dir geht. Du hast die Wahl zwischen Ärger und Glück, zwei Seiten mancher Medaille, die nur einen Wimpernschlag voneinander entfernt sind. Es ist deine Entscheidung, wohin du schaust und was du anziehst.

Willst du Recht haben oder glücklich sein? Entscheide dich, aber ärgere dich nicht darüber.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.