Hilft ja nix

Das Thema „loslassen“ lässt mich nicht los, entblättern sich doch mit jedem Gedanken die zahlreichen Nuancen dieses komplexen Themas, das viele Menschen an ihr trauriges Leben kettet, in dem sie keinen Ausweg mehr sehen. Doch wohin schauen sie, wenn sie das erkennen? Nach hinten, in die Vergangenheit, weit zurück auf Ursachen und Auslöser aktueller Krisen. Loslassen hat also etwas mit dem zu tun, was hinter uns liegt und wir nicht mehr ändern können.

Letzteres greift der Lösung bereits vor, denn die Meisten, die etwas nicht loslassen können oder wollen, hoffen auf genau das, nämlich eine Änderung der Vergangenheit. Ein Paradox, das uns nicht nur den Verstand kosten kann, sondern auf Dauer unglücklich macht. Denn hätte der ewig gleiche Gedanke an ein Fallbeil Marie Antoinette lebendiger gemacht? Wohl kaum, dafür einen Kopf kürzer. Die Vergangenheit ließ sich nicht ändern, wohl aber das Glücksgefühl der Dauphine. Deshalb denke am besten immer an ein Fallbeil, wenn du versuchst, Vergangenes allein mit Gedenken zu ändern.

Viele Menschen, die in der Vergangenheit verharren, scheuen Veränderungen im Heute, meiden es, Routinen abzulegen, seien es geliebte oder störende Gewohnheiten. Aber müssen sie sich jetzt auch noch dafür hassen? Ganz sicher nicht, denn sich nicht zu ändern kann auch heißen, so angenommen werden zu wollen, wie man halt ist. Bedingungslose Liebe heißt auch, Menschen dafür zu lieben, wer sie sind und nicht, wie man sie gern hätte. Diesen Anspruch loszulassen, könnte ein Versuch wert sein, das anzunehmen, was ist.

Wer Kopfweh beim letzten Satz bekommen hat, ist in guter Gesellschaft. Deshalb nochmal auf den Punkt gebracht: Glück heißt anzunehmen, was nicht mehr zu ändern ist. Das klingt nach dem Gegenteil von loslassen und genau das ist es auch, eine Bereicherung. Das Leben anzunehmen enthebt uns von dem ewigen Versuch, Schicksalsschläge, Verluste oder schlechte Erinnerungen loszulassen. All das ist Teil unserer Wirklichkeit und liegt hinter uns, unabänderlich in der Vergangenheit. Das zu akzeptieren und das Leben heute anzunehmen, gibt dir Handlungsfreiheit und Entscheidungsmöglichkeiten zurück, denn du allein entscheidest dich, glücklich zu sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.