Dankbar leben heißt glücklich leben

In letzter Zeit lese ich so viel über Dankbarkeit und wie es die eigene Seele streichelt, wenn man sich all der schönen Dinge um einen herum bewusst wird und sich bereits vor dem Aufstehen sagt: Es geht mir so gut, ich bin so dankbar für all das, was ich habe, kann und empfange. Kein schlechter Plan und sicherlich der richtige Fokus auf die Energiegeberseite des eigenen Lebens.

Getreu dem Motto: Wer jammert hat noch Reserven beendet Dankbarkeit das Jammern und Lamentieren, übernimmt die Verantwortung für das eigene Leben und verschiebt den inneren Fokus auf all die Geschenke in uns. Das gibt Energie zurück.

Was aber blockiert uns so oft, uns Zeit und das Gefühl für all die Dinge und Situationen zu nehmen, die uns gut getan haben und für die wir dankbar hätten sein können. Oft sind es die Gedanken, die nicht ruhen können, die im Vergangenen nach Mustern suchen, dass der schöne Moment ganz sicher wieder zunichte gemacht werden wird oder sind bereits jetzt über die Zukunft besorgt, die ganz sicher grau und düster wird. Diese Gedanken entspringen nicht selten tief vergrabenen Gefühlen von Schmerz, Enttäuschung und Verlust, die in uns schwären und unsere Energie vergiften. Diese Gedanken hindern uns, glücklich zu werden und dafür dankbar zu sein und sie machen uns krank. Hier setzen wir mit dem Lösen solcher Blockaden an, um dich wieder empfänglich für die Schönheit des Moments, den Wert deines Lebens zu machen und dafür zu sorgen, dass du voller Energie dein Leben glücklich und gesund lebst kannst.

Doch das verpflichtet auch, denn Energie ist ein Investment. Deshalb kann Dankbarkeit auch nicht um ihrer selbst erfolgen. Dankbarkeit ist das Versprechen an uns selbst, mehr für die Welt und all jene zu tun, denen wir dankbar sind. Und indem wir uns unserer Mitwirkung bewusst werden, unseren Beitrag leisten, schaffen wir neue Gründe für Dankbarkeit, erhöhen unsere Energie. Das Investment fließt zurück.

Deshalb verharrt nicht in der Dankbarkeit, sondern gebt etwas an die zurück, denen wir dankbar sind. Sagt Danke, gern auch laut und persönlich. Damit schenken wir Energie. Lebensenergie.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.